Bergopfer-Gedenkkapelle St. Bernhard auf Kühroint

 

Der Gedanke zum Bau dieser Kapelle, die der Erinnerung an unsere verunglückten Bergkameraden dienen soll, kam bei einer Bergfahrt in den 60iger Jahren in die Dolomiten zu Großen Zinne.

Als Mitglied des Gemeinderates Schönau a.K. wurde ich des öfteren mit den Fragen von Angehörigen konfrontiert, die in der Ostwand oder am Watzmann Kreuze oder Gedenktafeln für Ihre Bergtoten anbringen wollten. Schon sehr früh fasste ich die Kührointalm für eine solche Gedenkstätte ins Auge. An diesem Ort der Ruhe und Besinnung kann nun den bisher weit über 1000 ums Leben gekommenen Wanderern und Bergsteigern gedacht werden.
Durch kostenlose Materiallieferungen von 26 Firmen konnten wir den Plan für den Kapellenbau in die Tat umzusetzen.

 

Die Öffnung der Gedenkkapelle wurde an die Bewirtschaftungszeit der Berghütte gekoppelt.
Die Namen der Bergopfer sind in drei Büchern verzeichnet
- "Bergtote der Berchtesgadener Alpen“, "Landkreisbewohner, die außerhalb der Berchtesgadener Alpen den Tod fanden“ und "Opfer der Watzmann-Ostwand“.
Die geschnitzten Heiligenfiguren wurden von Schülern der Schnitzschule Berchtesgaden gefertigt, das Turmkreuz stammt von Bildhauer Hans Richter.
Die Gedenkstätte wurde am 11.September 1999 eingeweiht. Der Schutzheilige aller Bergsteiger ist der Heilige Bernhard von Aosta.


Die Bergmesse findet jährlich am ersten Samstag im Oktober statt.

Kontakt: Tel.: 08652 / 7179 nach 19.00 Uhr (Text: Sebastian Maltan und Hans-Peter Schweiger)

kapelle

<< zurück